Red Dot Design Award für Helvetica Now

Unter dem Motto „In search of good design and creativity” ermittelt der Red Dot Award jährlich in den Sparten „Brands“ und „Communication Design“ die weltweit besten Kreativarbeiten von Designern, Agenturen und Unternehmen. Am 1. November wurden die Gewinner 2019 auf einer festlichen Gala im Konzerthaus am Berliner Gendarmenmarkt verkündet. Vor rund 1.400 Gästen nahmen die 72 Sieger des Red Dot: Best of the Best ihre Trophäen auf der Bühne entgegen. Unter den Besten war auch dieses Jahr wieder Monotype, ausgezeichnet für die Schriftfamilie Helvetica Now.

Helvetica Now ist eine umfassende Überarbeitung der populären Helvetica-Schriftfamilie. Die neue Version wurde entwickelt, um den 1957 von Max Miediger entworfenen Schriftklassiker den verändernden technischen Bedingungen und Lesegewohnheiten des digitalen Zeitalters anzupassen. Die wichtigste Veränderung bei Helvetica Now ist die Einführung von drei optischen Größen – Micro, Text und Display –, mit der vor allem die Schwächen der Helvetica beim Lesetextsatz ausgebügelt wurden. Darüber hinaus wurden die Strichstärken der Headline-Version um Hairline und um Extra Black erweitert. Eine dritte Neuerung ist die Einführung alternativer Zeichen für die Buchstaben G, R, a, l, t, u und y sowie die Option, runde oder viereckige Punkte zu verwenden; mit diesen Alternativen lassen sich 250 verschiedene Helvetica-»Geschmacksrichtungen« komponieren.

In der Begründung der Red-Dot-Jury für den Best-of-the-best-Preis heißt es unter anderem: »Helvetica ist eine wahre Stil-Ikone. Und so gehört schon eine gehörige Portion Mut dazu, diesen Klassiker so zu überarbeiten, dass er für den heutigen und den zukünftigen Gebrauch geeignet ist. Eine Vielzahl neuer, überarbeiteter und alternativer Glyphen, optische Größen und zusätzliche Strichstärken führten zu einem überzeugenden Ergebnis, dem der Balanceakt gelingt, einem beliebten Klassiker eine subtile moderne Note zu verleihen.

Monotype hat mit Helvetica Now den dritten Red Dot Award gewonnen, nach 2012 (für die FontBook App) und 2018 (für das Corporate Design der TYPO Labs Konferenz).