Good Type – Teil 1: Schrift lebt durch ihre Biografie

Was macht herausragende Typografie herausragend? In unserer 10-teiligen Videoserie „Good Type“ möchten wir dieser Frage nachgehen. Ein Blick hinter die Kulissen des Schriftentwerfens soll visuellen Gestaltern helfen, die richtige Schrift für ein bestimmtes Projekt zu wählen.

Schrift lebt durch ihre Biografie

Jeder Schriftentwurf trägt ein Stück Schriftgeschichte in sich. Und so wie die Mode von heute Elemente aus der Vergangenheit aufgreift, weisen auch moderne Schriften visuelle Elemente „aus alten Zeiten“ auf. Selbst stilprägende Klassiker wie Bodoni tragen Merkmale zuvor entworfener Schriften in sich, zum Beispiel aus Schöpfungen der Schriftkünstler Firmin Didot, John Baskerville oder Pierre Simon Fournier.

»Wir bedienen uns – meist unbewusst – der Rohstoffe und der Kreativität unserer Vorgänger, aus denen wir neue Werke herleiten«, sagt Monotype Director of Product Design Jamie Neely. »Wenn man tiefer in die Schriften hineinschaut, wird mehr sichtbar als Buchstaben. Ihre Konstruktion spiegelt stets den aktuellen Zeitgeist, die Kultur, das Design und die Mode wider, Konzepte reflektieren, inspirieren und ergänzen sich gegenseitig. Das ist die Stimulans, die alle populären Kunstformen vorantreibt.«

Jeder Schriftentwurf trägt eine Portion Kunstgeschichte in sich.

Wenn Schrift aber in einem Schmelztiegel aus visuellen und kulturellen Urstoffen entsteht, überrascht es nicht, dass gleiche Formen und Stile immer wieder auftauchen, sowohl in Neuschöpfungen, als in Revivals.

In Neuem steckt auch immer das Alte

Rudolf Kochs Kabel ist ein gutes Beispiel für eine Schrift, die mehrere aufeinander folgende Neuauflagen durchlaufen hat, aber nichts von ihrem typischen Charme verlor, dank umsichtiger Designer, die stets ihre Wurzeln respektierten. Ursprünglich wurde Kabel Anfang der 1920er Jahre entwickelt. 1970 überarbeitete sie Victor Caruso für die International Typeface Corporation. Mit ITC Kabel sollte die technische Kompatibilität der Schrift wieder hergestellt werden (Fotosatz), wobei auch ästhetische Strömungen der 70er Jahre mit einfließen. Es blieb die geometrische Kabel, nun mit einem Schuss Verspieltheit, die dem Original fehlte.

Im Jahr 2017 hat der Offenbacher Designer Marc Schütz den Koch-Klassiker überarbeitet und unter dem Namen „Neue Kabel“ veröffentlicht. Wie jeder gewissenhafte Designer ging auch er ins Archiv, um Kochs Originalzeichnungen zu studieren und sicherzustellen, dass sein Ansatz dem Original treu bleibt. Schütz verlieh der Familie durch seinen eigenen Twist ein Momentum, das im Laufe der Jahrzehnte verloren ging. Zusätzlich erweiterte er die Familie um kursive Schnitte und alternative Glyphen, die Kabel erstmals für Mengenssatz, Corporate Design und Branding qualifizierten.

Die OpenType-Font-Technik hält die stilistischen Fäden – leicht bedienbar – zusammen, seien es bisher unveröffentlichte historischer Varianten, die von Schütz eingeführten runden Punkte oder die ikonische Diamantform des Originals.

In den vergangenen drei Jahren wurden bei Monotype immer wieder Schriftenklassiker dahingehend überprüft, ob sie den aktuellen Herausforderungen der schriftlichen (digitalen) Kommunikation noch gewachsen sind. Das Ergebnis waren Wiederveröffentlichungen, die von vielen Designern und Agenturen dankbar aufgenommen wurden. Sie reichen von Walbaum, einer sensibel modernisierten und erweiterten Version eines 200 Jahre alten Designs, bis zur Metro Nova, einem aktualisierten Klassiker, der aus dem Fundus geholt und aktualisiert wurde. Mit der Wolpe Collection bereicherte Monotype die Schriftenwelt um fünf Neuinterpretationen, die auf Berthold-Wolpe-Klassikern basieren und für den zeitgenössischen Gebrauch aufbereitet wurden.

„Ich bin davon überzeugt, dass jede Neuauflage eines Klassikers irgendwo auf der Welt andere Schriftentwerfende an einen historischen Schatz erinnert, den man ebenfalls heben und aufpolieren könnte,“ sagt Neely. „So schließen sich die Kreise, Lücken werden geschlossen, Schrift lebt neu auf durch ihre Geschichte.“

Bleiben Sie auf dem Laufenden mit unseren kommenden Good Type Beiträgen. Das Video wurde live auf der Adobe Max 2018 aufgenommen.